References

References

Adelung, Johann Christoph
1782Umständliches Lehrgebäude der Deutschen Sprache, zur Erläuterung der Deutschen Sprachlehre für Schulen. Zweyter Teil. Berlin: Voß.Google Scholar
Beyer, Rahel
2016 “Sprachkontaktinduzierte Variation in den öffentlichen Bekanntmachungen der Stadt Luxemburg im 19. Jahrhundert.” In Historische Sprachkontaktforschung (=Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 7), ed. by C. Wich-Reif, 284–307. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
Beyer, R., P. Gilles, O. Moliner and E. Ziegler
2014 “Sprachstandardisierung unter Mehrsprachigkeitsbedingungen: Das Deutsche in Luxemburg im 19. Jahrhundert.” In Paradigmen der aktuellen Sprachgeschichtsforschung, ed. by V. Ágel, and A. Gardt, 283–298. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
Duden. Deutsch als Fremdsprache
2010Standardwörterbuch. Das Wörterbuch für alle, die Deutsch als Fremdsprache lernen, ed. by Dudenredaktion. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Berlin: Dudenverlag.Google Scholar
Duden. Die Grammatik
2009Unentbehrlich für richtiges Deutsch, ed. by Dudenredaktion. 8., überarbeitete Auflage. Mannheim: Bibliographisches Institut AG.Google Scholar
Fehlen, Fernand
2009BaleineBis: Une enquête sur un marché linguistique multilingue en profonde mutation. Luxemburgs Sprachenmarkt im Wandel. Luxemburg: SESOPI Centre Intercommunautaire.Google Scholar
Gangler, Jean-François
1847Lexicon der Luxemburger Umgangssprache. Luxemburg: Verlag von V. Hoffmann.Google Scholar
Gilles, P., and C. Moulin
2003 “Luxembourgish.” In Germanic Standardizations. Past to Present, ed. by A. Deumert, and W. Vandenbussche, 303–329. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins. CrossrefGoogle Scholar
Gilles, P., and E. Ziegler
2013 “The Bilingual Historical Luxembourgish Public Notices Database.” In New Methods in Historical Corpus Linguistics, ed. by P. Bennett, M. Durell, S. Scheible, and R. J. Whitt, 127–138. Tübingen: Narr.Google Scholar
Gottsched, Johann Christoph
1762Vollständigere und Neuerläuterte Deutsche Sprachkunst. Leipzig: Bernh. Christ. Breitkopf und Sohn.Google Scholar
Grosse, Siegfried
1998 “Morphologische und syntaktisch-stilistische Eigentümlichkeiten in deutschen Texten aus dem letzten Drittel des 19. Jahrhundert.” In Sprache und bürgerliche Nation. Beiträge zur deutschen und europäischen Sprachgeschichte des 19. Jahrhundert, ed. by D. Cherubim, S. Grosse, and K. J. Mattheier, 444–456. Berlin/New York: de Gruyter. CrossrefGoogle Scholar
Heine, B. and T. Kuteva
2005Language Contact and Grammatical Change. Cambridge: CUP. CrossrefGoogle Scholar
Höder, Steffen
2012 “Multilingual Constructions: a Diasystematic Approach to Common Structures.” In Multilingual Individuals and Multilingual Societies, ed. by K. Braunmüller, and Ch. Gabriel, 241–257. Amsterdam/Philadelphia: Benjamins. CrossrefGoogle Scholar
Horner, K., and J.-J. Weber
2008 “The Language Situation in Luxembourg.” Current Issues in Language Planning 9 (1): 69–128. CrossrefGoogle Scholar
Kloss, Heinz
1978Die Entwicklung neuer germanischer Kultursprachen seit 1800. 2., erweiterte Auflage. Düsseldorf: Schwann.Google Scholar
Lang, Ewald
1991 “Koordinierende Konjunktionen.” In Semantics. An International Handbook of Contemporary Research. ed. by A. von Stechow, and D. Wunderlich, 597–622. Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar
Magenau, Doris
1964Die Besonderheiten der deutschen Schriftsprache in Luxemburg und in den deutschsprachigen Teilen Belgiens. Mannheim: Duden-Beiträge.Google Scholar
Mattheier, Klaus J.
1998 “Allgemeine Aspekte einer Theorie des Sprachwandels.” In Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Entstehung. 2., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, 1. Teilband, ed. by W. Besch, A. Betten, O. Reichmann, and S. Sonderegger, 824–836. Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar
Matras, Yaron
2010 “Contact, Convergence, and Typology.” In Handbook of Language Contact, ed. by R. Hickey, 66–85. Oxford: Blackwell. CrossrefGoogle Scholar
Moliner, O., and R. Beyer
2016 “Vom Ausruf zum Aushang. Die Genese des Kommunikationsmittels Öffentliche Bekanntmachung in Luxemburg (1795–1920): Eine text- und systemlinguistische Analyse.” Zeitschrift für Angewandte Linguistik 65: 67–106. CrossrefGoogle Scholar
Möller, Robert
1998Regionale Schreibsprachen im überregionalen Schriftverkehr. Empfängerorientierung in den Briefen des Kölner Rates im 15. Jahrhundert. Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
Osterhammel, Jürgen
2009Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts. München: C. H. Beck. 89. CrossrefGoogle Scholar
Polenz, Peter von
1999Deutsche Sprachgeschichte vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Band III. 19. und 20. Jahrhundert. Berlin/New York: de Gruyter. CrossrefGoogle Scholar
Ravida, Fausto
2012Graphematisch-phonologische Analyse der Luxemburger Rechnungsbücher (1388–1500). Ein Beitrag zur Historischen Stadtsprachenforschung. Heidelberg: Universitätsverlag Winter.Google Scholar
Schanen, F., and J. Zimmer
2012Lëtzebuergesch Grammaire luxembourgeoise. Esch-sur-Alzette: Editions Schortgen.Google Scholar
Sieburg, Heinz
2013 “Die Stellung der deutschen Sprache in Luxemburg. Geschichte und Gegenwart.” In Vielfalt der Sprachen – Varianz der Perspektiven. Zur Geschichte und Gegenwart der Luxemburger Mehrsprachigkeit, ed. by H. Sieburg, 81–106. Bielefeld: transcript. CrossrefGoogle Scholar
Solms, H.-J., and K.-P. Wegera
1999Luxemburger Druckersprache des 17. Jahrhunderts. Luxemburg: Petrus.Google Scholar
Tamsen, Martin
1963 “Die Konjunktion ‚wann‘. Geschichte und Stilwert.” ZfdPh 82: 378–411.Google Scholar